Volkshochschule
Burladingen

Brot backen im Holzofen


Zusatzstoffe im Brot sind heute keine Ausnahme
mehr. Malzextrakte, Enzyme und Säuren werden
eingesetzt, um die plastische Eigenschaft des
Teigs zu verändern, das Brot dunkler aussehen
zu lassen, die Hefegärung zu beschleunigen oder
das Brot länger frisch zu halten.
In diesem Kurs wird dagegen ein Brot gebacken,
wie es früher üblich war: Neben Mehl, Wasser,
Salz  und Gärstoff sind die einzigen  Zutaten
Muskelkraft und Geduld.  
Zuerst erfahren die Kursteilnehmer alles über das
Mehl. Biobauer Wolfgang Pfister gibt einen
Überblick in die ortsüblichen Getreidesorten und
einen Einblick in die Verwendung der
unterschiedlichen Mehle. Dinkel, Roggen,
Einkorn, Weizen, Emmer – jedes Korn hat seine
Stärken. Gemeinsam mit Dorfbäckerin Katharina
Steinhilber und Angelika Pfister machen die
Teilnehmer dann den Teig für ihr Brot. Diesen
nimmt man mit nach Hause, wo er ruht, bis er am
nächsten Morgen zu Brot werden wird. Am
Samstagmorgen wird „eingeschossen“.  Katharina
Steinhilber hat den Holzbackofen angeheizt und
zeigt den Teilnehmerinnen das Backen mit Feuer.
Während die Brote backen, gibt es Dinnete und
Kaffee für die Bäcker und Bäckerinnen.

Zusätzliche  Materialkosten von 7 Euro  werden
im Kurs eingesammelt

 Mitzubringen sind eine große Schüssel (ca. 40
Zentimeter Durchmesser) und ein großes
Geschirrtuch.

2 Tage, 17.11.2017, 18.11.2017
Freitag, 15:00 - 17:00 Uhr
Samstag, 09:00 - 11:00 Uhr
2 Termin(e)
ZeitOrt
Fr17.11.2017
15:00 - 17:00 Uhr
Sa18.11.2017
09:00 - 11:00 Uhr
Katharina Steinhilber
Angelika Pfister
2.029
Kurspreis vhs: 24,00 €
Belegung: 
 (Plätze frei)